10. Workshop¬†“Mobile Informationstechnologien in der Medizin (MOCOMED 2010)”

Download als PDF

 


Gesellschaft für Informatik (GI) e.V.
und
Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (GMDS) e.V.

 


Termine

20.06.2010

Einreichung von Workshop-Beiträgen

23.07.2010

Mitteilung über Annahme/Ablehnung von Workshop-Beiträgen

22.08.2010

Abgabe der überarbeiteten Beiträge für den Tagungsband

09.09.2010, 9:00 Р16:00 Uhr

Workshop in Mannheim (Gebäude 1, 3.OG, Raum 305)
15.10.2010 Publikation des Tagungsbands

Themengebiete des MOCOMED 2010 Workshops

Für den¬†10. Workshop “Mobile Informationstechnologien/ Mobiles Computing in der Medizin” (MoCoMed 2010) im Rahmen der GMDS-Jahrestagung 2010 in Mannheim werden qualitativ hochwertige und innovative Beiträge zum Thema Mobiles Computing (MC) im Gesundheitswesen erbeten. Ausrichter des Workshops ist die gemeinsame GMDS-Arbeitsgruppe/GI-Fachgruppe “Mobile Informationstechnologie in der Medizin (MoCoMed)”. Informationen zu den bisherigen Workshops können auf der MoCoMed-Homepage (www.mocomed.org) abgerufen werden.

Ziel des Workshops ist es, qualitativ hochwertige und innovative Beiträge zum Thema Mobile und Ubiquitous Computing und verwandten Themen (Ambient Assisted Living, Pervasive Computing, Wearable Computing) im Gesundheitswesen vorzustellen und zu diskutieren. Die Beiträge richten sich an Interessenten aus Wissenschaft, Anwendung und Industrie. Sie sollen einen aktuellen und repräsentativen Überblick über die technischen Möglichkeiten, Einsatzpotenziale, Usability, Akzeptanz und Optimierungspotenziale vermitteln. Das Forum soll zeigen, welche Möglichkeiten mobile und ubiquitär vernetzte Informationstechnologien sowohl im Gesundheitswesen als auch im Alltag eines jeden Menschen im Umgang mit seiner Gesundheit bieten können.

Einreichung von Beiträgen

Die Einreichung der Beiträge erfolgt spätestens bis zum 01.06.2010 elektronisch und obligatorisch per Email an gmds2010@mocomed.de. Von mindestens einem der Autoren wird die Bereitschaft erwartet, sich zur Tagung anzumelden und den Beitrag in Form eines Vortrags vorzustellen. Dabei entstehen Teilnahmekosten bei der Registrierung an der Tagung.

Die angenommenen Beiträge werden in einer Sonderausgabe des hochwertigen eJournals GMS MIBE (German Medical Science – Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie) veröffentlicht. Die Begutachtung der Einreichungen erfolgt jeweils anonym von zwei Gutachtern (two blind peer reviews). Hauptkriterien sind Aktualität, Themennähe, Nachvollziehbarkeit und Qualität der Forschungsergebnisse. Einreichungen dürfen vorher noch nicht veröffentlicht worden sein.

Informationen über die formalen Voraussetzungen (PDF im LNI-Format, max. 15 Seiten, siehe http://www.gi-ev.de/service/publikationen/lni/) sowie den Link zur Beitragseinreichung finden Sie unter http://www.mocomed.org. Hinweise und Vorlagen erhalten Sie auf der Webseite des Workshops. Bitte senden Sie uns Ihre fertigen Beiträge unter Beachtung der vorgegebenen Termine entweder als Word- oder PDF-Dokumente.

Technische Arbeiten aber auch Arbeiten, die diese Themen mit interdisziplinären Ansätzen betrachten (z.B. Geschäftsmodelle, rechtliche oder sozial-wissenschaftliche Untersuchungen) sind besonders erwünscht:

  • Innovative mobile und ubiquitäre Informationssysteme (z.B. Elektronische Patientenakte, Monitoring)
  • Mobiles Wissensmanagement
  • Mobile Steuerungs- und Planungssysteme
  • Nutzenpotenziale des Mobile und Ubiquitous Computing
  • Nutzerakzeptanz von Mobile- und Ubiquitous-Computing-Anwendungen
  • Funkbasierte Netztechnologien
  • Sicherheit und Datenschutz im Mobile und Ubiquitous Computing
  • Evaluation und Benchmarking von Mobile- und Ubiquitous-Computing-Systemen
  • Mobile Telemedizin
  • Kontextsensitive und adaptive mobile und ubiquitäre Systeme und Services im Gesundheitswesen
  • Innovative Mobile- und Ubiquitous-Computing-Lösungen für das Gesundheitswesen
  • Workflow- und Kooperationsunterstützung durch Mobile und Ubiquitous Computing
  • Personal Health Information Systems
  • Mobile und ubiquitäre Präventionssysteme
  • Mobile HomeCare-Systeme
  • Risiken des Mobile und Ubiquitous Computing
  • Wearable Computing
  • Ambient Intelligence und Ambient-Assisted-Living-Technologien
  • Mobile Business im Gesundheitswesen
  • Mobile und ubiquitäre Medizingeräteintegration
  • Mobile und Ubiquitous Computing als Bestandteil der Rahmeninfrastruktur für die Gesundheitstelematik
  • RFID und Smart-Items-Technologien
  • Hardware-Technologien für das Mobile & Ubiquitous Computing im Gesundheitswesen
  • Softwaretechnologien/ Requirements Engineering/ Entwicklungsmethoden für das Mobile und Ubiquitous Computing
  • Innovative Mensch-Maschine-Interaktion und Benutzerschnittstellen für das Mobile und Ubiquitous Computing in der Gesundheitswirtschaft.

Programmkomitee

Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Jürgen Appelrath ‚Äď Universität Oldenburg
Prof. Dr. Stefan Fischer ‚Äď Universität zu Lübeck
Priv.-Doz. Dr. Petra Knaup ‚Äď Universitätsklinikum Heidelberg
Prof. Dr. Klaus A. Kuhn ‚Äď Klinikum Rechts der Isar der Technischen Universität München
Dr. Christophe Kunze ‚Äď FZI Forschungszentrum Informatik
Dr. Michael Marschollek ‚Äď PLRI, TU Braunschweig
Dr. Rainer Röhrig ‚Äď Universitätsklinikum Marburg-Gießen
Prof. Dr. Dirk Timmermann ‚Äď Universität Rostock
Prof. Dr. Frank Ückert ‚Äď Universitätsklinikum Münster

Programm

 09:00 Uhr

Begrüßung und Einleitung zum Workshop MoCoMed 2010
Thorsten Eymann (Universität Bayreuth), Jan-Marco-Leinmeister (Universität Kassel), Asarnusch Rashid (FZI Forschungszentrum Informatik)
 

¬†09:15 Uhr Bewältigung technischer und rechtlicher Hürden im mobilen-health Umfeld durch den Einsatz des Mobile-Assistence-Frameworks
Thomas Hiber (Fertl EDV-Systeme GmbH)
 
 09:45 Uhr Assessing Qualitative Usability in life-threatening, time-critical and unstable Situations
Simon Nestler (TU München)
 
 10:15 Uhr Is it possible to move or zoom a digital map on a handheld while holding the device in both hands?
Tayfur Coskun (TU München)
 
 10:45 Uhr Kaffeepause
 
 11:15 Uhr Das drahtlose Sensornetzwerk als Schattenbild der Patientenlogistik
Michael Seitz (Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services Nürnberg)
 
 11:45 Uhr RFID based Patient Registration in Mass Casualty Incidents
Simon Nestler (TU München)
 
 12:15 Uhr

Mittagspause
 

 13:30 Uhr Datenschutz- und Medizinprodukterecht bei Ubiquitous Computing-Anwendungen im Gesundheitssektor
Tom Zentek (FZI Forschungszentrum Informatik)
 
¬†14:00¬†Uhr Patronus: Mobile Technologien für den Gefahrenschutz von Demenzpatienten
Tom Zentek (FZI Forschungszentrum Informatik)
 
¬†14:30¬†Uhr Mobile Anwendungssysteme zur Unterstützung ambulanter Pflegedienstleistungen: Anforderungsanalyse und Einsatzpotenziale
Rüdiger Breitschwerdt (Universität Osnabrück)
 
 15:00 Uhr Kaffeepause
 
 15:30 Uhr Mitgliederversammlung GMDS-Arbeitsgruppe/GI-Fachgruppe
 
 16:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Kontakt und Organisationskomitee

Prof. Dr. Torsten Eymann
Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik
Universität Bayreuth
95440 Bayreuth
+49 921 557661
torsten.eymann@uni-bayreuth.de

Prof. Dr. Jan Marco Leimeister
Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik
Universität Kassel
34127 Kassel
+49 561 804 2880
leimeister@uni-kassel.de

Dipl.-Inform. Asarnusch Rashid
FZI Forschungszentrum Informatik
76131 Karlsruhe
+49 721 9654 562
rashid@fzi.de